Zu Beginn der Krankentagegeldversicherung sind einmalig so genannte Wartezeiten zu durchlaufen. Hier versteht der Versicherer eine Leistungsfreie Zeit in der im Fall von Arbeitsunfähigkeit kein Leistungsanspruch besteht.

Bei der privaten Krankentagegeldversicherung sind die Wartezeiten in den so genannten Musterbedingungen für Krankentagegeld (MBKT) geregelt.
Diese bilden die rechtliche Grundlage einer jeden Krankentagegeldversicherung. Der Paragraph drei Abs. 1, 2,3 regelt die Wartezeiten:

„die Wartezeiten rechnen vom Versicherungsbeginn an. Die allgemeine Wartezeit beträgt drei Monate, sie entfällt bei Unfall. Die besonderen Wartezeiten betragen für Psychotherapie, Zahnbehandlung, Zahnersatz und Kieferorthopädie acht Monate.“

Je nach dem angebotenen Tarif, können die Wartezeiten wegfallen. Gerne stehen wir Ihnen hier für nähere Auskünfte persönlich zur Verfügung.

Video und aktueller Rechner zur Krankentagegeldversicherung

ich bin Angestellter, Arbeitnehmer oder Arbeiter
ich Selbstständig
ich Freiberufler (z.B. Arzt, Rechtsanwalt)