Zahnzusatzversicherung

Die Zahnzusatzversicherung ist voll im Trend. Die zu erwartenden hohen Kosten bei Zahnmaßnahmen sensibilisieren die Kunden für dieses Produkt. Da die Tendenz der Leistungen von der gesetzlichen Krankenkasse sinkend sind, macht hier ein Absicherung Sinn, wenn alles wichtigere abgesichert ist!

sofort zum Rechner
das Wichtigste

An Ihrer Seite – Ricki Males

  • unabhängig – alle Versicherer im Vergleich
  • transparent – keine Überraschungen für Sie
  • kundenorientiert – seit 1999 an Ihrer Seite

Heute können Sie nahezu alles bei Google finden. Ich helfe Ihnen, bei der Flut an Informationen nicht die Orientierung zu verlieren

Haben Sie fehlende Zähne, welche noch nicht ersetzt oder überbrückt wurden, müssen Sie diese bei den Gesundheitsfragen angeben. Fehlende Zähne welche Sie aus Jugendalter haben, weil z.B. der Kiefer zu klein war, zählen auch zu den fehlenden Zähnen.

  • 0-1 fehlende, nicht ersetzte oder überbrückte Zähne – ohne Probleme versicherbar
  • 2-3 fehlende, nicht ersetzte oder überbrückte Zähne – je nach Versicherer mit einem Gesundheitszuschlag versicherbar. Es gibt auch Anbieter welche diese fehlenden Zähne bei den Leistungsansprüchen ausschließen.
  • 4 fehlende, nicht ersetzte oder überbrückte Zähne – nun wird es eng! Es gibt nur noch zwei Versicherer die hier Schutz bieten.
  • mehr als 5 fehlende, nicht ersetzte oder überbrückte Zähne – nur über Gruppenverträge möglich

Nehmen den fehlende, nicht ersetzte oder überbrückte Zähnen werden bei den Versicherungen auch weitere Fragen gestellt. Die “wichtigsten” Fragen sind:

  • hatten Sie in den vergangenen drei Jahren eine Parodontose Behandlung
  • Tragen Sie eine Zahnknirschchiene?
  • Sind Sie zur Zeit in einer Zahnbehanldung oder wurde eine angeraten?

Selbst wenn Sie die Fragen mit “Ja” beantworten müssen, ist dies kein Beinbruch. Es fallen dann nur bestimmte Versicherungen raus die aktuell kein Angebot unterbreiten können.

Auch hier ist das “kleingedruckte” entscheidend.  Sagen Sie unbedingt im Vorfeld was Ihnen beim Zahnarzt wichtig ist. Zum Beispiel bieten immer mehr Zahnärzte 3D Röntgen an. Diese Zusatzkosten werden nicht von jedem Versicherer übernommen.

Seien Sie sich bitte im klaren, dass eine Zahnversicherung welche bei einem 40 jährigem “nur” 10 € mtl. kostet, nicht die Leistungen versichert hat, wie bei  Tarifen die 25 – 30 € mtl. kosten.

Rechnen Sie selbst:

  1. 10 € mtl. * 60 Monate Laufzeit (5 Jahre) = 600 € Einnahmen für den Versicherer nach 5 Jahren
  2. minus Kosten für mich und Verwaltung bleiben dem Versicherer rund 400 €
  3. Nun soll dieser von diesen 400 € für 2.000 € Zahnersatz aufkommen!?

Das passt nicht, rechnen Sie eher mit einem Beitrag um die 25-30 € monatlich bei einem Alter von 40 Jahren

zum Rechner